logo



11
MRZ
2021

Dem Gewicht auf der Spur – Mathematikunterricht in Klasse 3

Da wir nun wieder teilweise gemeinsam in der Schule lernen können, beschäftigten wir uns im Mathematikunterricht mit dem Thema Gewicht. Im Einstieg zeigten die Drittklässler gleich ihr Vorwissen: Das Gewicht kann man doch gar nicht sehen und die Größe sagt nicht immer etwas über das Gewicht aus. In einem gemeinsamen Unterrichtsgespräch schätzen wir zunächst das Gewicht von Gegenständen nur mit den Augen, danach verglichen wir es mit den Händen und am Ende mit einer Kleiderbügelwaage. Schnell merkten die Kinder, dass wir uns mit den Augen und auch mit den Händen ganz schön verschätzen. Erst die Kleiderbügelwaage zeigte uns, welcher Gegenstand schwerer war. Im Anschluss konnten die Kinder nun ihr Wissen vertiefen, in dem sie in Partnerarbeit vier neue Gegenstände miteinander verglichen. Dass dabei das Lernheft „Zahlenfuchs“ der schwerste Gegenstand war, überraschte die meisten Kinder. In der Ergebnissicherung kamen die Kinder sehr schnell darauf, dass das Gewicht der Gegenstände auch von dem Material, aus dem sie bestehen, abhängig ist. Am Ende der Doppelstunde wogen wir noch unsere Schultaschen, schrieben das Gewicht mit einer Kommazahl auf und wandeln diese gleich um. Im Anschluss stellten sich die Kinder auf dem Schulhof entsprechend des Gewichts ihrer Tasche auf. Zum Abschluss überzeugten mich die Kinder dann noch, dass es nur selbstverständlich ist, die im Unterricht gewogenen Reiswaffeln auch essen zu dürfen. So macht Mathe Spaß! 

Manuela Meyer