logo



Deutsch als Fremdsprache (DaF)

„Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.“

Alle Kinder ohne Deutsch als Muttersprache , sowohl die deutsch-türkischen als auch die anderer Staatsangehörigkeiten, nehmen an vier Tagen pro Woche an einem spielerischen DaF -Unterricht in unserem Kindergarten teil. Die Sprachfördermaßnahmen richten sich an Kinder, die über keine oder nur sehr unzureichende Deutschkenntnisse verfügen. Dies sind vor allem Kinder, deren Erstsprache/Familiensprache nicht Deutsch ist. Nach den ersten Wochen der Eingewöhnungszeit können die Erzieher aufgrund eingehender Beobachtungen und im Umgang mit den Kindern einschätzen, welche Kinder Bedarf an der Deutschförderung haben und melden diese an die Kindergartenleitung weiter. So wird additiv zum alltäglichen Sprachbad für alle Kinder ab drei Jahren eine gezielte Förderzeit angeboten, die auf spielerische Art und Weise stattfindet. Der Sprachförderunterricht findet in zwei Kleingruppen statt, die nach Alter und Sprachniveau eingeteilt sind. Betreut werden die Sprachfördergruppen von jeweils einer DaF-Lehrkraft.

Inhalte der Sprachförderung sind:

  • Parallel zum Jahresplan des Kindergartens werden die Sprachthemen der DaF-Einheiten festgelegt und bearbeitet
  • Tragende Elemente des Sprachförderprogramms sind Bildkarten, Lieder, Fingerspiele, Bewegungsspiele und die Bilderbuchbetrachtung
  • Es findet eine enge Kooperation mit der Grundschule statt, sodass der erlernte Wortschatz im Kindergarten mit den Anforderungen der Grundschule übereinstimmt

 
Wie können Sie Ihre Kinder im häuslichen Umfeld unterstützen?

  • Sprechen Sie mit Ihrem Kind täglich über seinen Alltag und seine Erlebnisse im Kindergarten.
  • Nur durch Zuwendung, Interaktion und geistigem Austausch erlernen die Kinder die Sprache.
  • Mit Hilfe von Reimen und Liedern entdecken Kinder Bedeutungen einzelner Wörter und entwickeln ein Gefühl für Sprache – Deutsche Kinderlieder können diesen Lernprozess beschleunigen.
  • Lassen Sie sich Dinge erzählen oder Wörter von Ihrem Kind benennen und zeigen Sie Interesse, sodass es sich wertgeschätzt fühlt.
  • Das Medium Buch spielt für Kinder eine große Rolle – das gemeinsame tägliche Betrachten von Bilderbüchern und Vorlesen sollten in den Alltag integriert werden.