logo



Förderkonzeption

Die Deutsche Schule Izmir hat sich in ihrem Leitbild zu differenzierten Förder- und Fordermaßnahmen in allen Jahrgangsstufen und Fächern bei regelmäßiger Diagnose und Bewertung des individuellen Lernbedarfs verpflichtet:
„Wir fördern und fordern jedes Kind, damit es seine individuellen Entwicklungs- und Lernziele optimal verwirklichen kann.“
Die Deutsche Schule in Izmir ist vom Kindergarten bis zur Oberstufe Lern- und Begegnungsort für Schüler aus verschiedenen kulturellen Kontexten, aus unterschiedlichen sozialen Schichten und mit sehr unterschiedlichen individuellen Voraussetzungen und Schulbiografien. Alle Kinder nehmen dabei gleichberechtigt am Leben und Lernen der Schulgemeinschaft teil und werden erziehungspartnerschaftlich gefordert und gefördert.

Im Rahmen des schuleigenen Inklusionskonzepts „Wir mit allen“ (Erstfassung: Februar 2016, 1. Evaluation: Februar 2017) bekannte sich die Schulgemeinschaft zu folgendem Selbstbekenntnis:

„Wir feiern die individuelle Vielfalt als Stärke der DS Izmir.“

Das Inklusionskonzept der Deutschen Schule Izmir korrespondiert mit dem vorliegenden Förderkonzept, da der Inklusionsbegriff durch das pädagogische Team weiter gefasst verstanden wird als seine etymologisch sonderpädagogische Bedeutung.

Individuelle Förderung findet grundsätzlich in jedem Unterricht statt, wobei dem pädagogischen Team der Deutschen Schule Izmir bewusst ist, dass differenzierendes Handeln keine leichte Aufgabe ist, die man aber gemeinsam und durch vielfältige Maßnahmen bestmöglich bewältigen will.

Jedem Kind soll die Möglichkeit zur Entfaltung seiner individuellen Begabungen und damit zur Stärkung seiner individuellen Persönlichkeit gegeben werden.

Im Folgenden stellen wir Ihnen unser Förderkonzept zur Lektüre bereit:
Förderkonzept_DS_Izmir_03_2018