logo



28
NOV
2014

Radiobeitrag zum Thema „Chemische Drogen“

Der Sozialkunde-Kurs der Klasse 10 von Herrn Philippi nimmt mit einem selbst erstellten Radiobeitrag am diesjährigen „Schülerwettbewerb zur politischen Bildung“ der Bundeszentrale für politische Bildung teil.

Intensiv wurde im Rahmen des Unterrichts am Wettbewerbsbeitrag gearbeitet. Die Schülerinnen und Schüler wählten das Thema selbst aus und zeigten während der gesamten Projektdauer ein hohes Eigenengagement.

Das Projekt gliederte sich in folgende Phasen:

a)     Themenrecherche im Internet 

b)     Diskussionen und Debatten zum Thema

c)     Schulung in Medienkompetenz 

d)     Textproduktion 

e)     Aufnahme und Schnitt

f)       Reflexion

Inhaltlich sollte im Radiofeature nicht der “pädagogische Zeigefinger” dominieren, sondern eine zunächst sachliche Darstellung der Problematik im Vordergrund stehen. Anhand des fiktiven Fallbeispiels von Max wollten wir aufzeigen, dass der Konsum chemischer Drogen eine Sackgasse darstellt, aus der nur die Umkehrung der Richtung eine Lösung darstellen kann. Ablehnung und Weghören ist dafür kein Mittel und in einem Sozialstaat ist es die Aufgabe aller, nicht zuletzt des Staates, sich der Problematik zuzuwenden und die Ursachen ernstzunehmen.

Insgesamt dauerte die Arbeit am Wettbewerbsbeitrag 6 Wochen á 2 Unterrichtsstunden. Zusätzlich wurde außerhalb der Unterrichtszeiten gearbeitet.

Die Schülerinnen und Schüler meisterten auch Schwierigkeiten, die aufgrund der Ansässigkeit in der Türkei auftraten, wie die Durchführung eines Experteninterviews ohne Probleme unter Zuhilfenahme der modernen Medien.

Hier präsentiert die Klasse 10 mit Herrn Philippi nun den eingereichten Wettbewerbsbeitrag als mp3-File sowie die Wettbewerbsunterlagen inkl. Quellen als pdf: