logo



17
APR
2014

Am Wandertag trafen die Kinder nicht nur den Frühling…

Pünktlich zum Start in die Ferien packten die Kinder der Vor- und Grundschule am letzten Schultag ihre Rucksäcke für den Wandertag. Und obwohl die Wetterfrösche dicke Regenwolken am Himmel prophezeiten, marschierten die Kinder bei strahlendem Sonnenschein und angenehmer Temperatur los: Auf ins Grüne!

Immer dem Plätschern des kleinen Bachs folgend führte die Wanderung zunächst in der Morgensonne durch einen malerischen Olivenhain. Das erste Hindernis in der unberührten Natur lies nicht lange auf sich warten: Der plätschernde Bach musste trockenen Fußes überquert werden. Gemeinsam war das natürlich kein Problem, die Großen halfen den Kleinen. Danach hieß es erst einmal Frühstückspause – natürlich gesund. Zum Nachtisch wurden eifrig die wenigen Süßigkeiten geteilt.

Beim anschließenden Spiel am Bach suchten die Kinder verschiedene Wildkräuter, bauten Staudämme und beobachteten junge Wasserschildkröten.

Nach zwei Stunden machten wir uns wieder auf den Heimweg. Grund dafür waren nicht die Kartoffelpuffer, die die Kinder in der Schule erwarten sollten, sondern ein österliches Gerücht! Ein Tier mit langen braunen Ohren soll gesichtet worden sein, weiter unten am Flusslauf, mit einem kleinen Korb auf dem Rücken…

Und tatsächlich, links und rechts des Weges fanden die Kinder auf dem Rückweg echte Schokoladeneier vom echten Osterhasen. Denn den gibt es natürlich wirklich.

Bilder zum Wandertag in der Bildergalerie